Plan je tocht hier naartoe
Fauna

Bartgeier im Calfeisental

Fauna · UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona · 1.429 m
LogoUNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
Verantwoordelijk voor deze inhoud
UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona Geverifieerde partner  Keuze ontdekkingsreizigers 
  • Aufnahme eines ausgewachsenen Bartgeiers im Calfeisental
    / Aufnahme eines ausgewachsenen Bartgeiers im Calfeisental
    Foto: ZVG
  • / Junger Bartgeier bei der Auswilderung
    Foto: Richard Bartz, 2007, Verein Skulpturenweg Vättis
  • / Bartgeier "Sardona" wurde wieder im Calfeisental gesichtet
    Foto: Markus Büchel, Stiftung Pro Bartgeier
  • / Auf einer Höhenwanderung durchs Calfeisental ist die Chance gross einen Bartgeier zu entdecken
    Foto: Heidiland Tourismus
Die Geschichte von "Sardona" und seinen Freunden

Anfangs des 20. Jahrhunderts wurde der Bartgeier im Alpenraum ausgerottet als vor 120 Jahren der letzte Bartgeier in der Schweiz erschossen wurde. Nun soll er sich wieder in den Nordalpen ansiedeln.

 

Warum im Calfeisental?
Das Calfeisental, oder genauer das "Eidgenössische Banngebiet Graue Hörner" bietet mit seinen intakten Wildtierbeständen und den guten thermischen Bedingungen beste Lebensbedingungen für Bartgeier, so das Expertenteam der Stiftung Pro Bartgeier. Auch international wurde für die Auswilderung in den Schweizer Nordalpen grosse Unterstützung gefunden.

So wurden zwischen 2010 und 2017 insgesamt 12 Bartgeier im Calfeisental ausgewildert. Da sie mit kleinen Sendern ausgerüstet sind, kann der Weg der Tiere nachverfolgt werden. In den ersten Lebensjahren fliegen Bartgeier (weit) weg von ihrem Geburts- bzw. Auswilderungsort. Als erwachsene Tiere kommen sie gerne wieder zurück, speziell wenn die Nahrung andererorts knapp ist.

So wurde z.B. der 2010 ausgewilderte Bartgeier namens "Sardona" im Jahre 2017 wieder im Calfeisental gesichtet.

 

Merkmale des Bartgeiers:

Erwachsene Bartgeier wiegen 5-7 kg und haben eine Flügelspannweite von knapp 3 Metern. Männchen und Weibchen lassen sich nicht äusserlich unterscheiden. Die Jungen schlüpfen nach etwa 55 Tagen Brütezeit und werden im Alter von 3,5-4 Monaten flügge. Geschlechtsreif werden sie nach 5 bis 7 Jahren.

Die rote Farbe der Bartgeier ist eigentlich Schminke: die Federn sind weiss, aber die Vögel färben sie in eisenhaltigen Pfützen rostrot ein.

Zu 80% ernährt ein Bartgeier sich mit Knochen und für den Rest mit Aas. Bis zu 18 cm lange Knochenstücke schluckt er ganz hinunter, grössere lässt er aus einer Flughöhe von 60 Metern auf den Felsen zerschellen und frisst nachher die Splitter. Täglich frisst er 250-400 g Knochen. Sein Revier ist bis zu 400 Quadratkilometer (20x20 km) gross; im Winter fliegt er noch weiter.

 

So entdecken Sie einen Bartgeier:

Behalten Sie während eines Spaziergangs rund um Vättis oder auf einer Wanderung durch das traumhaften Calfeisental den Himmel im Auge. Vielleicht haben Sie Glück. Grundsätzlich hält sich der Bartgeier in Gebieten über der Baumgrenze auf und westlich von Vättis Dorf.

Falls Sie einen Bartgeier sehen, freut sich die Stiftung Pro Bartgeier auf eine Rückmeldung über deren Webformular

 

Tipp:

Das Kinderbuch "De Sardona macht es Fäscht" handelt vom Bartgeier Sardona und erklärt auf anschauliche und kindergerechte Weise die Entstehung der Alpen.

 

Openbaar vervoer

Mit dem Postauto von Bad Ragaz via Vättis bis zur Gigerwald-Staumauer, von dort geht es auf verschiedenen (Wander-)wegen zu Fuss weiter dann zu Fuss den See entlang

Routebeschrijving

Einfacher geht es mit dem Auto, doch für die enge Seestrasse gilt eine Einbahnregelung im Halbstundentakt

Coördinaten

SwissGrid
2'746'819E 1'198'140N
DD
46.918137, 9.366279
DMS
46°55'05.3"N 9°21'58.6"E
UTM
32T 527889 5196132
w3w 
///verberg.perste.notenkoek
Aankomst met de trein, auto, te voet of met de fiets

Aanbevelingen in de buurt

Wandeling · Ferienregion Heidiland
St. Martin - Alp Sardona - St. Martin
Aanbevolen route Niveau Matig
Afstand 14,2 km
Duur 5:00 u
Stijgen 720 m
Afdalen 720 m

Die Bergwanderung führt uns durch das grossartige Calfeisental mit seiner einmaligen Flora und grossem Wildreichtum (Steinbockkolonie im ...

van Heidiland Tourismus,   Heidiland Tourismus
Wandeling · UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
Hüttenwanderung Sardonahütte SAC
Aanbevolen route Niveau Matig
Afstand 26,2 km
Duur 9:25 u
Stijgen 1.561 m
Afdalen 1.436 m

Die zweitägige Hüttenwanderung glänzt mit zwei Highlights: Sie führt vorbei an der einstigen Walsersiedlung St. Martin und der Sardonahütte gleich ...

van Heidiland Tourismus,   Heidiland Tourismus
Wandeling · Ferienregion Heidiland
Weg zur dicksten Tanne der Welt
Aanbevolen route Niveau Licht
Afstand 2,1 km
Duur 1:30 u
Stijgen 234 m
Afdalen 234 m

Die dickste Tanne der Welt im Calfeisental bestaunen!

1
van Heidiland Tourismus,   Heidiland Tourismus
Wandeling · Ferienregion Heidiland
Calfeisental-Rundtour im Welterbe Sardona
Aanbevolen route Niveau zwaar
Afstand 19,3 km
Duur 7:17 u
Stijgen 1.254 m
Afdalen 1.254 m

Am Ende des Gigerwald-Stausees oberhalb von Vättis/SG versteckt sich ein Juwel von Walserdörflein, Sankt Martin (1340 m.ü.M.). Das ist der ...

van Susi Schildknecht,   Heidiland Tourismus
Wandeling · Ferienregion Heidiland
Höhenwanderung Calfeisental
Aanbevolen route Niveau zwaar
Afstand 23,1 km
Duur 8:26 u
Stijgen 1.302 m
Afdalen 1.302 m

Höhenwanderung von der Sardonahüttezum Platten- und Heitelsee.

van Heidiland Tourismus,   Heidiland Tourismus
Wandeling · Ferienregion Heidiland
St.Martin - Weisstannen
Aanbevolen route Niveau zwaar
Afstand 14,7 km
Duur 5:42 u
Stijgen 1.045 m
Afdalen 1.385 m

Murmeltiere und Gemsen sehen.

van Heidiland Tourismus,   Heidiland Tourismus
Wandeling · Ferienregion Heidiland
Route des Staunens Calfeisental
Aanbevolen route Niveau Matig
Afstand 9,1 km
Duur 4:00 u
Stijgen 597 m
Afdalen 597 m

Kraftort-Wanderung inmitten einer faszinierenden Bergwelt, die Einblicke in das Leben der Walser und in das unserer Vorfahren geben.

van Stephan Meyer,   Heidiland Tourismus
Langlauf · Ferienregion Heidiland
Langlauf-Loipe Vättis-Kunkels
Aanbevolen route Niveau Matig
Afstand 8,5 km
Duur 2:00 u
Stijgen 106 m
Afdalen 127 m

Zuhinterst im Taminatal liegt das Dörfchen Vättis, die südlichste Ortschaft des Kantons St. Gallen. Winterrummel sucht man dort vergeblich.

van Heidiland Tourismus,   Heidiland Tourismus

Toon alles op de kaart

Vragen & antwoorden

Stel de eerste vraag

Wilt u de schrijver een vraag stellen?


Reviews

Schrijf je eerste review

Wees de eerste om anderen te beoordelen en te helpen.


Foto's van anderen


  • Inhoud
  • Toon afbeeldingen Verberg afbeeldingen
Functies
2D 3D
Kaarten en paden
  • 8 Routes in de omgeving