Plan a route here Copy route
Mountain Hike recommended route

Flimserstein 2665 m, Romanisch = Grap da Flem von Bargies

Mountain Hike · Glarner Alps
Responsible for this content
DAV Sektion Biberach Verified partner 
  • Blick auf den Aufstiegsweg im Osthang des Flimsersteines
    / Blick auf den Aufstiegsweg im Osthang des Flimsersteines
    Photo: Hermann Schiebel, Stefan Vollhals
  • / Blick über das Hochtal Bargie mit Piz Sax im Hintergrund
    Photo: Hermann Schiebel, Stefan Vollhals
  • / Von der Kante bei 2000 m Blick zum Hochtal Bargies
    Photo: Hermann Schiebel, Reinhard Hämmerle
  • / Blick über den Auzfstiegshang nach Süden
    Photo: Hermann Schiebel, Hermann Schiebel
  • / Bereits am Gipfelgrat
    Photo: Hermann Schiebel, Stefan Vollhals
  • / Von links im Nebel Piz Dolf, Piz Sax, Tristelhorn und Glaserhorn
    Photo: Hermann Schiebel, Hermann Schiebel
  • / Ringelspitzgipfel
    Photo: Hermann Schiebel, Hermann Schiebel
  • / Herbstboten, Gefiederter Enzian
    Photo: Hermann Schiebel, DAV Sektion Biberach
  • / Blick über Flims zum Grap Ner, Piz Grisch und den Tschingelhörnern
    Photo: Hermann Schiebel, Reinhard Hämmerle
m 3000 2500 2000 1500 12 10 8 6 4 2 km Servetsch-Pinut (2054 m) Berghaus Foppa Flims Dorf, Bergbahnen Ustria Naraus Flims, Bargis
Von Bargis steigt man über die Ostseite des Flimserstein auf den Höhenrücken und zum Gipfel. Weiter auf dem Rücken bis zum Cassonsgrat. Ab hier steil hinunter zum Berggasthaus Naraus.
moderate
Distance 12 km
5:30 h
1,200 m
900 m
Aus dem Hochtal Bargis auf einem Viehsteig steil hinauf auf die Almflächen des Flimsersteines und an der Ostseite schön auf den langgezogenen Rücken und zum Gipfel des Flimsersteines 2665 m. Weiter auf dem Rücken entlang in westliche Richtung bis vor die Bergstation des Cassonsgrates. Ab hier steil hinunter bis zum Berggasthaus Naraus.

Author’s recommendation

Tolle Aus- und Tiefblicke, Wanderung entlang des Bergsturzrandes.

 

Profile picture of Hermann Schiebel
Author
Hermann Schiebel 
Update: September 30, 2020
Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
2,665 m
Lowest point
1,544 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Exposition / cardinal direction
NESW

Rest Stop

Restaurant Berghaus Bargis
Ustria Naraus
Berghaus Foppa

Safety information

Tour führt in große Höhe, Wetterwechsel beachten, Sich nicht darauf verlassen, dass mit der Gondelbahn vom Fil de Cassons abgefahren werden kann. Bei Starkwind ist deren Betrieb eingestellt.

Start

Gasthof Bargis im gleichnamigen Hochtal (1,549 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'743'963E 1'190'953N
DD
46.854128, 9.326519
DMS
46°51'14.9"N 9°19'35.5"E
UTM
32T 524891 5189005
w3w 
///flashback.rinsed.richest

Destination

Berggasthaus Naraus

Turn-by-turn directions

Startpunkt ist das Berggasthaus Bargis, das auch gleichzeitig Endpunkt der Buslinie ist. Das Berggasthaus wird an der Terassenseite umrundet und dann dem leicht ansteigenden Weg an der linken Bergseite gefolgt. Allmählich wird dieser, als Viehsteig in den Fels gearbeitete, Aufstieg immer steiler. Er zieht sich erst geradeaus und im oberen Bereich fast 500 Hm an der Ostseite des Flimsersteines hinauf. Der Blick in das Hochtal von Bargis wird dabei immer imposanter und auf der Nordseite rücken die Gipfel von Ringelspitz, Glaserhorn, Tristelhorn, Piz Sax, bis zu Piz Sardona und Piz Segnes in das Blickfeld. Ab der Kante geht es nun flacher hinüber zur Alpe Gruonda auf 2016 m. Ab hier nun mäßig ansteigend, einige Aufschwünge sind zu bewältigen, immer mal näher mal weiter von den Abbrüchen der Ostseite entfernt aufwärts. An zwei Abzweigen die unterwegs kommen immer rechts halten. ( Bei schlechtem Wetter können auch diese Wege gewählt werden, diese Wege führen beide über die Hochfläche Richtung Fil de Cassons ). Bei ca. 2600 m wird der Höhenrücken des Flimsersteines erreicht und auf diesem entlang zum Gipfel auf 2665 m aufgestiegen. Ab hier hat man bei entsprechender Sicht einen tollen 360 ° Ausblick. Der Weiterweg führt über den Rücken in Richtung Westen bis zum Cassonsgrat und dessen Bahn. Nun südseitig am westlichen Steilabbruch, hier ist die Abbruchkante des Flimser Bergsturzes, hinunter wo bei ca. 2500 m der Weg wieder westlich schwenkt und und in steilen Serpentinen und anschließendes Almgelände hinunter zum Berggasthaus Naraus 1838 m und der dortigen Bergstation des Sesselliftes führt.

Note

Wildlife refuge Flimserstein: Access prohibited throughout the year
all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Ortsbusverbindung von Flims über Fidaz nach Bargis

Rückkehr mit der Sesselbahn ab Naraus bis Flims

Getting there

Über die A 13 bis Reichenau, weiter auf der Kantonsstraße nach Flims. Zustieg in den Ortsbus entweder an den Bergbahnen oder an der Post.

Parking

Parkhaus an den Bergbahnen

Coordinates

SwissGrid
2'743'963E 1'190'953N
DD
46.854128, 9.326519
DMS
46°51'14.9"N 9°19'35.5"E
UTM
32T 524891 5189005
w3w 
///flashback.rinsed.richest
Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Clubführer Bündner Alpen 1 SAC

Author’s map recommendations

Landeskarte Schweiz 247 T Sardona 1:50 000; oder 1194 Flims 1:25 000;

Equipment

Gutes, stabiles Schuhwerk, Wetterschutzkleidung, evtl. Wanderstöcke, ausreichend Essen und Getränke,

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
moderate
Distance
12 km
Duration
5:30 h
Ascent
1,200 m
Descent
900 m
Public-transport-friendly Scenic Refreshment stops available Geological highlights Botanical highlights Cableway ascent/descent Summit route Linear route

Statistics

  • Contents
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view