Share
Bookmark
Plan a route here Copy route
Fitness
Long distance hiking trail Multistage route

Tessin-Rundtour - Giro in Ticino

· 1 review · Long distance hiking trail · Adula Group
Responsible for this content
DAV Sektion Kassel Verified partner 
  • Am Lukmanierpass
    / Am Lukmanierpass
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick ins Val Piora
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Am Passo Sole
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick auf Dötra
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rast unterhalb der Capanna Motterascio
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick über die Plaun la Greina
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Cadagno über der Piora-Alpe
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Wegweiser im Aufstieg von der Capanna Cadagno zum Passo dell' Uomo
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Brücke im Aufstieg von der Capanna Cadagno zum Passo dell' Uomoo
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Alpe am Passo dell' Uomo
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Pizzo Colombe vom Passo Sole
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick nach Osten
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Passo Sole
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Centro pro Natura
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / An der Croce Portera
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Alpina di Dötra
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Terrasse der Capanna Dötra
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Aufgehender Mond über den Tessiner Alpen, von der Hütte ausgesehen
    Photo: Cinzia Malquarti
  • / Aufstieg von Anvéuda zum Passo Cantonill
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick vom Passo Cantonill auf die Staumauer des Lago di Luzzone
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Restaurant Luzzone
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Lago di Luzzone
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Kletterer an der Staumauer des Lago di Luzzone
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / An der Crap la Crusch
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Rast an der Brücke
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Terrihütte
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Am Pass Diesrut im Frühsommer
    Photo: Susanne Palas, DAV Sektion Kassel
  • / Am Greinapass
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Scaletta
    Photo: Gerhard Peter, DAV Sektion Kassel
  • / Schlafssal
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick von der Terrasse nach Campo Blenio
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Scaletta
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Pian Geirett
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Greinabus am Pian Geirett
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Pian Geirett - der bequemste Zugang zur Greina-Ebene
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Vor der Capanna Bovarina
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Bovarina
    Photo: Christoph Bücheler
  • / Julian mit Hüttenwirt Loris
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Alpe di Bovarina
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Unterhalb des Passo di Gana Negra
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Am Passo di Gana Negra
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Gasthaus am Lukmanierpass
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Kapelle am Lukmanierpass
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Grenzstein am Lukmanierpass
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Grenzstein am Lukmanierpass
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick ins Val Piora mit Alpe di Piora und Capanna Cadagno
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Alpe di Piora
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick auf die Berge der Adula-Gruppe
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Türkenbund
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blumenschmuck
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blumenwiesen von Dötra
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick auf Anvéuda
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Ponte Semina
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Motterascio
    Photo: Gerhard Peter, DAV Sektion Kassel
  • / An der Wegekreuzung auf der Greina
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick von Anvéuda zum Passo Cantonill
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Weide vor dem Passo Cantonill
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Wegweiser am Passo Cantonill
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick vom Passo Cantonill zum Sasso Lanzone (Steinbockweg)
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Blick vom Steinbockweg auf Capanna Scaletta
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Patricia, Martina, Hüttenwirte Yvonne und Loris Sonzogni (v.l.)
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Komfortable Küche für Selbstversorger
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
  • / Capanna Bovarina
    Photo: Andreas Skorka, DAV Sektion Kassel
m 2500 2000 1500 1000 70 60 50 40 30 20 10 km Croce Portera Greina-Pass Albergo Genziana Passo Sole Crap la Crusch Capanna Bovarina

Eine abwechslungsreiche Wanderwoche mit den Blumenwiesen von Dötra und Anvéuda sowie der beeindruckenden Plaun la Greina als  Höhepunkte.

moderate
71.8 km
26:16 h
4260 m
4260 m

Siehe bei den einzelnen Etappen.

Author’s recommendation

Die Blumenwiesen von Dötra und Anveuda gehören mit zum Feinsten, was die Alpen diesbezüglich zu bieten haben. Dafür ist Mitte Juni die beste Besuchszeit. Die wilden Wasserläufe der Plaun la Greina sind nach der Schneeschmelze ab Anfang Juli am beeindruckendsten. - Anstatt des Abstiegs von der Capanna Scaletta nach Campo Blenio und des sich anschließenden Aufstiegs zur Capanna Bovarina, können erfahrene Bergwanderer auch den alpinen Steinbockweg wählen.

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/steinbockweg-nord-sued-sentiero-degli-stambecchi-nord-sud-/29846065/

https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/steinbockweg-sued-nord-sentiero-degli-stambecchi-sud-nord-/25440020/

outdooractive.com User
Author
Andreas Skorka 
Updated: October 31, 2019

Difficulty
moderate
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
Passo di Gana Negra, 2441 m
Lowest point
Campo Blenio, 1192 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Capanna Cadagno
Capanna Alpina di Dötra
Capanna Motterascio
Capanna Scaletta
Capanna Bovarina
Campo (Blenio), Paese
Lukmanierpass/Passo Lucomagno
Acquacalda-Centro pro Natura Lucomagno
Restaurant Luzzone
Terrihütte
Albergo Genziana
Alpe di Piora
Ponte Semina
Lago di Cadagno

Safety information

Es gelten die üblichen für Gebirgstouren angebrachten Sicherheitshinweise und -vorkehrungen. Siehe auch bei den einzelnen Etappen.

Tips, hints and links

Etappe 1: Zur Capanna Cadagno vom Lukmanierpass https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/tessin-rundtour-etappe-1-zur-capanna-cadagno-vom-lukmanierpass/12344988/

Etappe 2: Von der Capanna Cadagno über den Passo di Sole nach Dötra (Großer Walserweg) https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/tessin-rundtour-etappe-2-von-der-capanna-cadagno-ueber-den-passo-sole-nach/12344989/

Etappe 3: Von Dötra über Campo Blenio zur Capanna Motterascio (Großer Walserweg) https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/tessin-rundtour-etappe-3-von-doetra-ueber-campo-blenio-zur-capanna-motteras/12344990/

Etappe 4: Von der Capanna Motterascio über die Greina-Ebene zur Capanna Scaletta https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/tessin-rundtour-etappe-4-von-der-capanna-motterascio-ueber-die-greina-eben/12344991/

Etappe 5: Von der Capanna Scaletta zur Capanna Boverina https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/tessin-rundtour-etappe-5-von-der-capanna-scaletta-zur-capanna-bovarina/12344995/

Etappe 5 alternativ: Von der Capanna Scaletta über den Steinbockweg zur Capanna Bovarina https://dms.outdooractive.com/de/tour/29846065/ oder in umgekehrter Laufrichtung https://dms.outdooractive.com/de/tour/25440020/

Etappe 6: Von der Capanna Boverina über den Passo di Gana Negra zum Lukmanierpass https://www.alpenvereinaktiv.com/de/tour/tessin-rundtour-etappe-6-von-der-capanna-bovarina-ueber-den-passo-di-gana-/12344996/

Start

Lukmanierpass (1918 m)
Coordinates:
Geographic
46.563681, 8.800870
UTM
32T 484738 5156698

Destination

Lukmanierpass

Turn-by-turn directions

Vom Gasthof an der Lukmanier-Passhöhe gehen wir auf den Stausee Lai da Santga Maria zu, gehen oberhalb des Sees zunächst nach Norden und weiter dann im Bogen nach Südwesten, wobei der Aufstieg zum Passo dell' Uomo beginnt. Jenseits der Passhöhe nach Westen und auf nicht zu verfehlendem Weg weiter zur komfortablen Hütte, die vor ein paar Jahren ausgebaut worden ist. Wir verlassen die Capanna Cadagno am nächsten Tag nach Osten, biegen gleich Richtung Alpe Carorescio ab und steigen dann leicht - wieder rechts - zum Passo Sole auf. Auf der Ostseite des Passes Abstieg nach Stabbio Nuovo, dann etwas steiler hinab zur Lukmanier-Straße und in Straßennähe nach Acquacalda. Wenige Meter nach dem Centro pro Natura Lucomagno links in leichtem Aufstieg zum Croce Portera. Wieder hinab und durch die Blumenwiesen nach Dötra zur Capanna Alpina. Am nächsten Tag geht es weiter auf der Fahrpiste Richtung Anvéuda. Bald führt ein Wanderweg nach links in den Wald hinein, erreicht aber schnell die Piste wieder. Wir steigen kurz ab nach Anvéuda, wenden uns dort nach links zum Aufstieg auf den Passo Cantonill. Von dort Abstieg durch den Wald nach Campo Blenio. Dort zum Albergo Genziana, über die Brücke, an einem naturbelassenen Campingplatz und dem kleinen Dorf Aquilesco vorbei, geht der Weg steil hoch bis zur Deichkrone des Lago di Luzzone. Wir überqueren diese, gehen links durch den Tunnel und dann am Stausee entlang. An der Alpe Garzott gibt es die Möglichkeit, Käse zu kaufen. In leichtem Auf und Ab geht es bis zum Zufluss des Lago di Luzzone. Über die Brücke, dann aufwärts, an einigen Häusern vorbei, gelangen wir über Weiden zur Capanna Motterascio. Wir verlassen die Capanna Motterascio am nächsten Tag auf gut ausgezeichnetem Weg nach Norden und erreichen am nicht besonders hervorgehobenen Pass Crap la Crusch den Kanton Graubünden. Nun absteigend erreichen wir bald die Wegekreuzung, wo wir nach rechts Richtung Pass Diesrut gehen. Wir bleiben im Tal in Wassernähe (wenn wir nicht den lohnenden kleinen Umweg über den Aufstieg in Richtung Pass Diesrut machen) und erreichen die Stahlbrücke über den Rein da Sumvitg, der direkt danach in einen rauschenden Wasserfall  übergeht. Auf der linken Seite der Brücke nun Anstieg an der Nordflanke der Muot la Greina und dann zur Terrihütte absteigen. Von der Terrihütte kurz nach Süden absteigen und dann an der Westseite der Muot la Greina aufsteigen. Ist die Anstiegshöhe erreicht, geht es fast eben nach Südwesten über den Greina-Pass bis zur Capanna Scaletta. Von dort gehen wir Richtung Greina-Pass und wenden uns schnell nach links dem Abstieg zum Pian Geirett zu (Bushaltestelle). Dann weiter auf gut markiertem Weg absteigen bis Campo Blenio, wobei die Serpentinen der Fahrstraße oft abgekürzt werden können. In Campo Blenio nach Westen an der linken Talseite aufsteigen Richtung Dötra, Capanna Bovarina und Passo Lucomagno. Ist die erste Höhe erreicht, geht es geradeaus weiter (Weg nach Dötra biegt links ab). Nun über Calcarida und Pradasca weiter aufsteigen, zuletzt auf Bergpfad im Wald bis zur Hütte mit dem super-freundlichen Hüttenwirts-Ehepaar Loris und Yvonne. Wir verlassen die Capanna Bovarina nach Südwesten und steigen angenehm auf bis zur Alpe di Bovarina. Der Weg ist gut ausgeschildert und markiert. Am Almgebäude vorbei geht es dann westlich weiter aufwärts zwischen riesigen Steinblöcken durch bis zum Passo di Gana Negra. Nun nordwestlich absteigen zum schon von weitem sichtbaren Lukmanierpass.

Note


all notes on protected areas

Public transport

Public transport friendly

Der Lukmanierpass ist aus Deutschland mit Bahn und Bus gut erreichbar (Ab Stuttgart ca. 7 Std., ab München 7 - 8 Std., ab Berlin 12 - 16 Std., ab Hamburg 13 - 16 Std).

www.bahn.de

Als Ziel "Lukmanier Passhöhe" eingeben.

Getting there

A 2 bis Ausfahrt 40, dann Andermatt - Oberalppass - Disentis - Lukmanierpass, oder Ausfahrt 44, dann Olivone - Lukmanierpass.

A 13 bis Ausfahrt 18, dann Disentis - Lukmanierpass.

Ab Stuttgart 380 km, München 360 km, Hamburg 970 km, Berlin 900 km.

Parking

An der Passhöhe hinter dem Gasthaus.

Arrival by train, car, foot or bike

Book recommendation by the author

Rolf Goetz, Surselva. Rother Wanderführer. Eugen E. Hüsler, Wandern kompakt: Tessin, Bruckmann-Verlag. Gert Trego, Der Große Walserweg. Mittelberg/Kleinwalsertal - Zermatt, Verlag der Weitwanderer, Oldenburg 1993 (evtl. in AV-Bibliotheken vorhanden oder antiquarisch beschaffen).

Author’s map recommendations

Schweizer Landeskarte 1:50.000. Blatt 256 T Disentis (Mustér); Blatt 266 T Valle Leventina.

Equipment

Bergschuhe mit gutem Profil, Wetterschutz. Viel Geld mitnehmen.

Similar routes nearby

 These suggestions were created automatically.

Questions & Answers

Ask the first question

Got questions regarding this content? Ask them here.


Reviews

4.0
(1)
wfgil Inboxen
August 05, 2019 · Community
Good trip with snow in July on little parts but without danger. Don't take diner on Capanna Alpina di Dötra (awful)
show more

Photos from others


Reviews
Difficulty
moderate
Distance
71.8 km
Duration
26:16h
Ascent
4260 m
Descent
4260 m
Public transport friendly Loop Multi-stage route Scenic Refreshment stops available Geological highlights Botanical highlights

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • New Point
  • Show images Hide images
  • 6 Stages
September 05, 2015
easy Stage 1
8.1 km
2:30 h
348 m
292 m
Ein kurzer, bequemer Hüttenaufstieg.
from Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
September 05, 2015
moderate Stage 2
14.9 km
5:00 h
577 m
809 m
Eine leicht zu bewältigende Tour, die auch mit motivierten Kindern gut machbar ist.
from Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
September 06, 2015
moderate Stage 3
20 km
8:00 h
1284 m
858 m
Eine abwechslungsreiche Tour, die Kondition erfordert, wenn man die gesamte Strecke zu Fuß zurücklegt.
from Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
September 07, 2015
moderate Stage 4
13.8 km
5:00 h
469 m
439 m
Kurze Tour durch die Greina-Ebene, die jeder Bergsteiger gesehen haben sollte.
from Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
September 08, 2015
moderate Stage 5
14.6 km
5:21 h
750 m
1055 m
Eine Talwanderung, die dennoch nicht uninteressant ist, gefolgt von einem Hüttenaufstieg.
from Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
September 08, 2015
moderate Stage 6
8.1 km
3:12 h
593 m
526 m
Kurze Tour über einen Pass, dann zurück zum Auto oder Bus.
from Andreas Skorka,   alpenvereinaktiv.com
: h
 km
 m
 m
 m
 m
For changing the range of view, push the arrows together.