Plan a route here Copy route
Hiking trail recommended route Stage 4

Etappe 4: Weisstannen – Sardonahütte, 73.04 Sardona-Welterbe-Weg

Hiking trail · Heidiland
Responsible for this content
UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona Verified partner  Explorers Choice 
  • Photo: Antonella Klee, UNESCO-Welterbe Tektonikarena Sardona
m 2000 1500 1000 500 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Von der früheren Walsersiedlung Weisstannen durch das wilde Flyschtal Lavtina zum 4-Wasserfall-Talkessel Batöni. Vom Heidelpass bis zum Etappenziel schweift der Blick auf die Glarner Hauptüberschiebung zwischen Ringelspitz und Piz Sardona.
difficult
Distance 16.1 km
6:43 h
1,643 m
490 m
2,415 m
1,004 m

Mit dem Eintritt ins Lavtinatal betreten Sie auch das im Jahr 1901 gegründete eidgenössische Jagdbanngebiet Graue Hörner. Nachdem die Steinböcke im Jahr 1809 in der Schweiz ausgerottet waren, wurden hier 1911 erstmals wieder frei lebende Steinböcke ausgesetzt. Im Talkessel angekommen, eröffnet sich die eindrückliche Wasserfallarena von Batöni, in der die insgesamt vier Wasserfälle über die Steilstufen stürzen. Hier beginnt der steile Aufstieg zum Heidelpass mit ausgezeichnetem Ausblick auf die messerscharfe Linie der Glarner Hauptüberschiebung am Ringelspitz und der Sardona-Segnes-Gruppe. Mit etwas Glück erspähen Sie einen im Calfeisental ausgewilderten Bartgeier. Besonders spektakulär ist die Aussicht beim idyllischen Plattenseeli.

 

Weitere Infos und Links:

 

73 Sardona-Welterbe-Weg weiter entdecken:

Author’s recommendation

Tour Highlight: Wasserfallarena "Batöni", Weisstannen, Wildsichtung möglich (Steinböcke, Bartgeier)
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,415 m
Lowest point
1,004 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Track types

Asphalt 1.65%Forested/wild trail 5.87%Path 42.02%Unknown 50.44%
Asphalt
0.3 km
Forested/wild trail
0.9 km
Path
6.8 km
Unknown
8.1 km
Show elevation profile

Safety information

Achtung: Auf hoch gelegenen Abschnitten sind Schneefelder bis in die Sommermonate möglich.

An warmen Frühsommertagen können die Bäche auf dem Weg zur Sardonahütte anschwellen, was das Überqueren erschwert. Deshalb sollten Sie an diesen Tagen bei dieser anspruchsvollen Etappe nicht zu spät unterwegs sein.

Start

Weisstannen (1,003 m)
Coordinates:
SwissGrid
2'744'859E 1'205'975N
DD
46.989018, 9.343048
DMS
46°59'20.5"N 9°20'35.0"E
UTM
32T 526085 5204000
w3w 
///shutting.intervene.idealist
Show on Map

Destination

Sardonahütte

Note

Wildlife refuge Calfeisental: December 16 - May 15
all notes on protected areas

Coordinates

SwissGrid
2'744'859E 1'205'975N
DD
46.989018, 9.343048
DMS
46°59'20.5"N 9°20'35.0"E
UTM
32T 526085 5204000
w3w 
///shutting.intervene.idealist
Show on Map
Arrival by train, car, foot or bike

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
16.1 km
Duration
6:43 h
Ascent
1,643 m
Descent
490 m
Highest point
2,415 m
Lowest point
1,004 m
Multi-stage route Scenic Geological highlights

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Distance  km
Duration : h
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view