Plan a route here Copy route
Hiking trail Top Stage 4

006.04 Alpenpässe-Weg - Savognin - Ausserferrera

Hiking trail
Logo Graubünden Ferien - normierte Touren
Responsible for this content
Graubünden Ferien - normierte Touren Explorers Choice 
  • /
  • /
  • /
m 2500 2000 1500 1000 22 20 18 16 14 12 10 8 6 4 2 km
Der Weg durch das Val Nandro und das Val Schmorras scheint kaum enden zu wollen. Beim gleichnamigen Pass angekommen ist die Bergkulisse eindrücklich, das Gelände unwegsam. Voller Blütenpracht und Steinhaufen ist der Pfad nach der Alp Mos. Ausserferrera hat sich als Boulderparadies einen Namen gemacht.
difficult
Distance 22.2 km
7:30 h
1,411 m
1,305 m

Savognin liegt Mitten im grössten Naturpark der Schweiz, dem Parc Ela. Rund um die Alpenpässe Albula, Julier und Septimer bietet der Park ursprüngliche Natur, eine vielseitige Landschaft und eine gelebte Kultur in den drei Sprachen Romanisch, Italienisch und Deutsch. Der Wanderweg führt durch das Dorf und über die mittelalterliche Steinbrücke, welche den Fluss Gelgia (Julia) überquert. Gleich danach geht’s bergwärts.

Am Dorfausgang fällt die Katholische Kirche Son Martegn auf, ein einzigartiges Beispiel für den Einfluss des italienischen Barocks nördlich der Alpen. Sie wurde um 1677 geweiht und dominiert mit ihrer wuchtigen Schaufassade das Dorfbild von Savognin.

Der Wanderweg führt weiter bergwärts über Weiden, dann wechseln sich Schotterstrasse und Pfad ab. Rechts fliesst der Ava da Nandro ins Tal. Den Bach überquert, kommt man bald in Radons an. Im Val Schmorras schlagen Meter für Meter Murmeltiere Alarm. Die Schotterstrasse scheint nicht enden zu wollen, immer höher und weiter ins Tal zieht sie sich. Bei der Alp Schmorras (2277 m.ü.M) folgt der letzte Teil des Aufstiegs über Weiden bis zum gleichnamigen Pass (2563 m.ü.M).

Der Weg hinunter zur Alp Mos ist teilweise schwer erkennbar. Nicht übersehen ist indes die Felswand Piz digl Gurschus über dem Pass da Schmorras. Gegenüber: der Piz Grisch, der an einen Vulkan erinnert. Seit gut fünf Stunden unterwegs, erreicht man bergab in unwegsamem Gelände die Alp Mos. Immer mehr Bäche münden in die Aua da Mulegn. Seine stetig wachsende Grösse zeigt sich sodann in den beiden Wasserfällen unterhalb der Alp. Der abwechslungsreiche Pfad – voller Blütenpracht und zuletzt mit schönen Steinhaufen geschmückt – endet auf gut 1800 m.ü.M.Weiter talwärts wird auf einer Schotterstrasse gewandert. Von weitem erkennbar: das Dorf Cresta mit der alten, denkmalgeschützten Kirche an aussichtsreicher Lage.

Nach Tgeas wird nochmals die Aua da Mulegn überquert, im Wald sind einige Ameisenhaufen zu entdecken. Wenig später kommt man in Ausserferrera an. Das Felsblockklettergebiet «Magic Wood» gleich unterhalb des Ortes gilt als eines der bekanntesten Bouldergebiete weltweit. Im Winter ist das Gebiet beliebt bei Skitourenfahrern und Eiskletterern, welche die Abgelegenheit und Urtümlichkeit schätzen. Etwas weiter hinten im Tal liegt Innerferrera. Anfangs 1960er-Jahre sorgte der Bau der Staumauer des Lago di Lei und des dazugehörigen Kraftwerkes für wirtschaftlichen Aufschwung. Speziell: die Staumauer befindet sich auf Schweizer Boden, der Stausee hingegen in Italien.

Profile picture of Antonella Klee
Author
Antonella Klee
Updated: June 16, 2021
Difficulty
difficult
Technique
Stamina
Experience
Landscape
Highest point
2,566 m
Lowest point
1,172 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec

Rest Stop

Hotel and Restaurant Bela Riva
Restaurant Tigia
Gasthaus Edelweiss

Start

Coordinates:
SwissGrid
2'765'457E 1'162'832N
DD
46.596264, 9.598100
DMS
46°35'46.6"N 9°35'53.2"E
UTM
32T 545812 5160473
w3w 
///scatters.folks.cubs

Note


all notes on protected areas

Coordinates

SwissGrid
2'765'457E 1'162'832N
DD
46.596264, 9.598100
DMS
46°35'46.6"N 9°35'53.2"E
UTM
32T 545812 5160473
w3w 
///scatters.folks.cubs
Arrival by train, car, foot or bike

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
22.2 km
Duration
7:30 h
Ascent
1,411 m
Descent
1,305 m
Point to Point Multi-stage route Scenic Refreshment stops available

Statistics

  • 2D 3D
  • Contents
  • Show images Hide images
Features
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view