Plan a route here Copy route
Alpine tour recommended route

Gipfelerlebnis T5- Krüzlistock

Alpine tour
Responsible for this content
Sedrun Disentis Tourismus Verified partner  Explorers Choice 
  • Krüzlistock
    / Krüzlistock
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Aufstieg durch die Val Milar
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Steiler Aufstieg oberhalb der Hütte
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Abzweigung zum Hexensee
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Von den Lai Selvadi hoch zum Krüzlistock
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Es grüsst der Oberalpstock
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Tiefblick vom Krüzlistock
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Auf dem Gipfel mit Blick nach Norden
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Hexensee
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / am Hexensee
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / wir sind der gleichen Meinung
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Wechsel auf blau/weiss
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Letzter Blick zurück auf den See
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Das liegt hinter uns
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Das liegt vor uns
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Krüzlistock-Wittenalpstock-Oberalpstock
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Rot und Blau treffen sich wieder auf Caschlé
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / ein Tänzchen auf der Hexenplatte
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
  • / Blick auf Sedrun
    Photo: Heidi Meier, Sedrun Disentis Tourismus
m 2500 2000 1500 1000 14 12 10 8 6 4 2 km
Ziemlich genau 2`200 Meter unter dem Krüzlistock brausen seit 2016 die Schnellzüge durch den Gotthard Basistunnel. (NEAT)
difficult
Distance 14.8 km
7:00 h
1,327 m
1,326 m

Wir werden es heute zwei mal mit Hexen zu tun haben.  Am Hexensee  und an der Hexenplatte 

Die Val Milar liegt am Morgen noch im Schatten. Die Wegfindung zum  Hexensee ist nun problemlos, denn der oberste Abschnitt des Weges ist neu auch weiss/rot signalisiert. Wir lassen ihn jedoch zuerst mal rechts liegen -  wir wollen ja auf den Krüzlistock! Von den Lai Selvadi aus beginnt die Kraxelei auf Blockstein und Geröll bis zur kleinen Lücke, wo uns von der gegenüberliegenden Seite der Oberalpstock grüsst. Der Grat bis zum Gipfelkreuz ist teilweise ausgesetzt und nur ganz schwindelfreien Menschen zu empfehlen. Oben ist der Platz zum Sitzen begrenzt, jedoch unbegrenzt ist das 360Grad Panorama bis weit in die Zentralschweiz hinein. Als dunkler Punkt lockt der Hexensee in der Tiefe.

Dort angekommen, nehmen wir uns Zeit um die aussergewöhnliche Umgebung zu erkundigen. An windstillen Tagen spiegelt sich die Bergkulisse im tiefblauen See, die hellen runden Felsen laden zu einem Schläfchen ein, das Wasser vielleicht zu einem erfrischenden Bad.

Unser weiterer Weg führt nun über eine weiss/blaue Route, die so neu ist, dass sich noch keine Wegspuren gebildet haben. Wir bleiben deshalb aufmerksam.

Auf der Seite der Val Strem eröffnet sich uns ein spannendes Gelände, zwischen Felsen und über Weiden, in dem bis anhin nur die Strahler unterwegs waren. In einem Bogen treffen wir auf der Alp Caschlé wieder auf den weiss/roten Wanderweg. Wir wandern durch Erika, Alpenrosen- und Heidelbeerstauden und an kleinen Feuchtgebieten vorbei. Bei der Hexenplatte wagen wir einen Tanz auf dem flachen Stein - hoffentlich sieht uns niemand!

Auf dem Abstieg durch den Uaul Flurin dämpft ein Nadelteppich unsere Schritte und der Schatten der mächtigen Tannen kommt uns sehr gelegen. 

 

 

 

Author’s recommendation

Sollten Sie unterweg Kristalle finden, dürfen Sie diese mitnehmen. Nur wenn Sie mit Hammer oder Meissel unterwegs sind, benötigen Sie ein Strahlerpatent.
Profile picture of Heidi Meier
Author
Heidi Meier
Update: September 11, 2021
Difficulty
difficult
Stamina
Experience
Landscape
Risk potential
Highest point
Krüzlistock, 2,709 m
Lowest point
Sedrun, 1,418 m
Best time of year
Jan
Feb
Mar
Apr
May
Jun
Jul
Aug
Sep
Oct
Nov
Dec
Cardinal direction
NESW

Safety information

Wanderung blau/weiss, Trekkingskala: 4

Gipfelgrat Krüzlistock, Trekkingskala: T5

Die blau/weisse Route ist neu und die Wegfindung erfordert Aufmerksamkeit, da sich noch keine Wegspuren gebildet haben

Tips and hints

 

 

Start

Rueras (1,414 m)
Coordinates:
SwissGrid
DD
DMS
UTM
w3w 

Destination

Rueras

Turn-by-turn directions

Vom Parkplatz in Rueras folgen  wir der unmarkierten Wegspur entlang des Milar Baches, bis wir die Strasse erreichen. Ca. 100 Meter nach der asphaltierten Strasse finden wir den Wegweiser Nr. 43, dem wir nach links und ins Tal hinein bis oberhalb der Hütte folgen. Hier steht ein Wegweiser, der uns den Weg zum Hexensee weist. Kurz vor dem Hexensee wenden wir uns nach Norden, wandern an den Lai Selvadi vorbei und erklimmen den Hang in Richtung Lücke, die sich nördlich des Krüzlistocks befindet. Von der Lücke geht es südwärts über den Grat zum Gipfel. Abstieg auf der gleichen Route bis zum Hexensee. Hier treffen wir auf den Wegweiser mit dem weiss/blauen Schild. Wir folgen der Signalisation bis zu Alp Caschlé, wo wir auf weiss/rotem Weg den Wegweisern Richtung Rueras folgen.

Note

Wildlife refuge L'Ondadusa: December 15 - April 30
all notes on protected areas

Public transport

Public-transport-friendly

Mit dem Zug von Andermatt über den Oberalppass oder von Disentis bis Rueras. Die Tour kann direkt von der Bahnhaltestelle aus gestartet werden

Getting there

Mit dem Auto von Andermatt über den Oberalppass oder von Disentis nach Rueras, Dorfende West.

Parking

Öffentliche Parkplätze am Dorfende West (gebührenfrei)

Coordinates

SwissGrid
DD
DMS
UTM
w3w 
Arrival by train, car, foot or bike

Author’s map recommendations

swisstopo 1: 25`000 Blatt Amsteg 1212

Equipment

Wanderausrüstung, feste Wanderschuhe.

Basic Equipment for Alpine Routes

  • Layered, moisture wicking clothing
  • Long, warm technical socks plus liners and spares
  • 35-45 liter rucksack  (with rain cover)
  • Protection against sun, rain and wind (hat, sunscreen, water- and windproof jacket and suitable legwear)
  • Lip protection (SPF 30+)
  • Water- and windproof mountaineering jacket and trousers with ankle adjustment or separate gaiters
  • Water- and windproof gloves plus thin fleece inner gloves
  • Neckwear
  • moisture wicking skull / knit cap
  • Hiking poles
  • Sunglasses
  • Ample supply of drinking water and snacks
  • First aid kit
  • Blister kit
  • Bivy / survival bag  
  • Survival blanket
  • Headlamp
  • Pocket knife
  • Whistle
  • Cell phone
  • Cash
  • Navigation equipment / map and compass
  • Emergency contact details
  • ID

Technical Equipment for Alpine Routes

  • B2 or B3 mountaineering boots
  • Climbing harness
  • Climbing helmet
  • Ice axes (basic or technical with hammer and adze as required)
  • C2-C3 crampons with anti-balling plates (as required by route and to match boots)  
  • Single rope
  • Half ropes
  • Twin ropes
  • Friend/cam 0
  • Friend/cam 0.1
  • Friend/cam offset 0.1-0.2
  • Friend/cam 0.2
  • Friend/cam offset 0.2-0.3
  • Friend/cam 0.3
  • Friend/cam offset 0.3-0.4
  • Friend/cam 0.4
  • Friend/cam offset 0.4-0.5
  • Friend/cam 0.5
  • Friend/cam offset 0.5-0.75
  • Friend/cam 1
  • Friend/cam 2
  • Friend/cam 3
  • Friend/cam 4
  • Friend/cam 5
  • Friend/cam 6
  • Friend/cam 7
  • Friend/cam 8
  • Set of nuts
  • Double set of nuts
  • Small nuts
  • Medium nuts
  • Large nuts
  • Nut tool
  • Tricam(s)
  • Ball nut(s)
  • (Active) Camming device(s) for wider cracks such as the Gipsy
  • Hexentric(s)
  • Progress capture pulley(s) such as the Petzl Traxion
  • Micro ascender(s) such as the Petzl TiBloc
  • Pitons and hammer
  • Set of ice screws
  • Short ice screws
  • Medium ice screws
  • Long ice screws
  • V-Thread tool
  • 2x Harness tool holder such as the Ice Clipper or Caritool
  • Quickdraws
  • Locking device

Camping Equipment

  • Tent (3- or 4-season)
  • Stove (including fuel and utensils)
  • Sleeping mat. Sleeping bag with suitable temperature rating.
  • Food
  • Toiletries and medication
  • Toilet paper

Things to Bring if Staying in a Mountain Hut

  • Toiletries and medication
  • Quick-drying towel  
  • Ear plugs
  • Sleeping bag liner
  • Sleepwear
  • Alpine club membership card if applicable / ID
  • Coronavirus mask and hand sanitizer
  • The 'basic' and 'technical' equipment lists are generated based on the selected activity. They are not exhaustive and only serve as suggestions for what you should consider packing.
  • For your safety, you should carefully read all instructions on how to properly use and maintain your equipment.
  • Please ensure that the equipment you bring complies with local laws and does not include restricted items.

Questions and answers

Ask the first question

Would you like to the ask the author a question?


Rating

Write your first review

Help others by being the first to add a review.


Photos from others


Difficulty
difficult
Distance
14.8 km
Duration
7:00 h
Ascent
1,327 m
Descent
1,326 m
Public-transport-friendly Circular route Scenic Geological highlights Insider tip Summit route Ridge traverse

Statistics

  • Content
  • Show images Hide images
Features
2D 3D
Maps and trails
Duration : h
Distance  km
Ascent  m
Descent  m
Highest point  m
Lowest point  m
Push the arrows to change the view