Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen
Einbetten
Fitness
Winterwandern

328 Fadära-Weg

Winterwandern • Graubünden
Verantwortlich für diesen Inhalt
Prättigau Tourismus GmbH
  • Kurze aber genussvolle Winterwanderung.
    / Kurze aber genussvolle Winterwanderung.
    Foto: Daniela Göpfert, Prättigau Tourismus GmbH
  • Unterwegs...
    / Unterwegs...
    Foto: Daniela Göpfert, Prättigau Tourismus GmbH
  • Unterwegs...
    / Unterwegs...
    Foto: Daniela Göpfert, Prättigau Tourismus GmbH
  • Unterwegs...
    / Unterwegs...
    Foto: Daniela Göpfert, Prättigau Tourismus GmbH
  • Auch Hunde lieben Schne: und wie!
    / Auch Hunde lieben Schne: und wie!
    Foto: Daniela Göpfert, Prättigau Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Meline Sutter, Prättigau Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Meline Sutter, Prättigau Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Meline Sutter, Prättigau Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Meline Sutter, Prättigau Tourismus GmbH
  • /
    Foto: Meline Sutter, Prättigau Tourismus GmbH
Karte / 328 Fadära-Weg
750 900 1050 1200 1350 m km 1 2 3 4 5 6
Wetter

Die Landschaft rund um Seewis bezaubert zu jeder Jahreszeit. Besonders reizvoll ist der Winter im Islatal, wo man sich zuweilen wie in einem Märchen aus Schnee und Eis fühlt.

geöffnet
leicht
6,8 km
2:37 h
222 hm
222 hm

Vom beschaulichen Dorf Seewis, welches etwas erhöht vom Talboden liegt, führt der romantische Winterwanderweg über die Ebene des Islatals, talauswärts in Richtung Bündner Rheintal. Anfangs folgt er dem Lauf eines kleinen Bächleins und quert später die Riet-Ebene. Unter der schützenden, dicken Schneeschicht verbirgt sich ein rund sieben Hektaren grosses Flachmoor von nationaler Bedeutung.

Der letzte Abschnitt hinauf zum Weiler Fadära führt durch einen lichten Waldabschnitt. An den südlich ausgerichteten und wettergeschützten Hängen des Vilan herrscht ein ausgesprochen mildes Klima. Besonders günstig ist dieses für die wilden Dichter-Narzissen, welche zwar erst im Frühling, dafür zu Hundertausenden auf den Seewiser Matten blühen.

Am schönsten ist es, den gleichen Weg zurück zu wandern. Etwas schneller gelangt man auf der Fahrstrasse zurück nach Seewis. Das rechtwinklige und für ein Bergdorf untypische Strassennetz sowie die Massivbauweise, die man erstaunt zur Kenntnis nimmt, entstanden nach dem verheerenden Dorfbrand von 1863. Durch eine verbesserte Dorfplanung soll sich ein solcher auf keinen Fall wiederholen.

outdooractive.com User
Autor
Daniela Göpfert
Aktualisierung: 17.01.2019

Schwierigkeit
leicht
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höhenlage
1069 m
951 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Restaurant Kurhaus

Ausrüstung

Warme Winterschuhe mit Profil sind empfehlenswert!

Weitere Infos und Links

Prättigau Tourismus
Sananggastrasse 6
CH-7214 Grüsch
Tel. +41 (0)81 325 11 11
info@praettigau.info
www.praettigau.info

Start

Seewis (951 hm)
Koordinaten:
Geographisch
46.989111, 9.637305
UTM
32T 548461 5204151

Ziel

Gasthaus Fadära

Öffentliche Verkehrsmittel

Mit der Rhätischen Bahn RhB bis nach Grüsch und dem PostAuto nach Seewis Dorf (Fahrplanfeld 90.201

Anfahrt

Auf der A13 und A28 nach Seewis. Ausfahrt Valzeina, Grüsch, Seewis nehmen. Den Wegweisern Richtung Seewis folgen.

Parken

Gebührenpflichtige Parkplätze im Parkhaus Leschga oder beim Schützenhaus.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Community

 Kommentar
 Aktuelle Bedingung
Veröffentlichen
  Zurück zur Eingabe
Punkt auf Karte setzen
(Klick auf Karte)
oder
Tipp:
Der Punkt ist direkt auf der Karte verschiebbar
Löschen X
Bearbeiten
Abbrechen X
Bearbeiten
Punkt auf Karte ändern
Videos
*Pflichtfeld
Veröffentlichen
Bitte einen Titel eingeben.
Bitte gib einen Beschreibungstext ein.
Status
geöffnet
Schwierigkeit
leicht
Strecke
6,8 km
Dauer
2:37 h
Aufstieg
222 hm
Abstieg
222 hm
Streckentour Einkehrmöglichkeit familienfreundlich

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.