Tour hierher planen Tour kopieren
Trailrunning empfohlene Tour

Bernina-Tour

Trailrunning
Verantwortlich für diesen Inhalt
Engadin St. Moritz Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Auf dem Weg nach Alp Grüm öffnet sich immer wieder der Blick in die Val Poschiavo
    / Auf dem Weg nach Alp Grüm öffnet sich immer wieder der Blick in die Val Poschiavo
    Foto: Engadin St. Moritz
  • / Der Lago Bianco auf dem Berninapass
    Foto: Engadin St. Moritz
  • / Von der Aussichtsplattform auf der Diavolezza hat man eine frei Sicht auf den Piz Palü und die Bernina Gruppe
    Foto: Engadin St. Moritz
  • / Fuorcla Pischa
    Foto: Engadin St. Moritz
  • / Abstieg zum Lej Languard
    Foto: Engadin St. Moritz
  • / Blick von der Alp Languard zur Bernina Gruppe
    Foto: Engadin St. Moritz
  • / Fuorcla Surlej, Trailrunner
    Foto: David Müller, Engadin St. Moritz
  • / Grevasalvas, Trailrunner
    Foto: David Müller, Engadin St. Moritz
  • / Alpe dell'Oro Richtung Muretto Pass
    Foto: David Müller, Engadin St. Moritz
  • / Alpe Gembré
    Foto: David Müller, Engadin St. Moritz
  • / Alpe Gembré
    Foto: David Müller, Engadin St. Moritz
  • / Lago di Alpe Gera
    Foto: David Müller, Engadin St. Moritz
m 3000 2500 2000 1500 1000 500 120 100 80 60 40 20 km
Einmal um den majestätischen Piz Bernina rennen.
schwer
Strecke 123,7 km
27:30 h
7.783 hm
7.795 hm

Die Bernina-Tour bietet wunderbare Aussichten auf sämtliche Gletscher im Berninamassiv. Die Tour führt vom mediterranen Poschiavo über den Berninapass und die Diavolezza nach Pontresina, weiter hoch zur Fuorcla Surlej mit dem Blick auf den Biancograt, den Piz Bernina und den Piz Roseg und runter nach Sils mit Blick über die Engadiner Seenlandschaft. Von Sils auf der Via Engadina nach Maloja und weiter über den Murettopass zur Südseite der Berninakette auf italienischem Boden und zurück zum Ausgangspunkt Poschiavo.

 

Der Start findet in Poschiavo auf 1021 Meter über Meer statt und führt entlang der UNESCO-Welterbe-Strecke der Rhätischen Bahn zum Berninapass auf 2328 m, via den Gletschergarten von Cavaglia mit seinen Gletschermühlen und die Alp Grüm mit einer ersten Aussicht auf die Ostseite des Berninamassivs. Eine Verschnaufpause auf einem ebenen und breiten Weg entlang dem Lago Bianco lockert die Muskeln für die weiteren 1‘000 Höhenmeter hoch zum Munt Pers auf 3207 Meter, wo eine fantastische Aussicht auf den Pers- und Morteratschgletscher wartet.

 

Zurück bei der Diavolezza-Bergstation führt der Weg runter am Lej da Diavolezza vorbei bis zur Talstation. Nach der Überquerung der Hauptstrasse beginnt der steile Aufstieg zur Fuorcla Pischa auf 2835 m. Auf dem Abstieg nach Pontresina findet man Verpflegungsmöglichkeiten in der Chamanna Paradies (Umweg) und im Restaurant Alp Languard. Nach Verlassen des Bergsteigerdorfes Pontresina betritt man auf der Höhe des Bahnhofs das liebliche Val Roseg. Vor dem Hotel Restaurant Val Roseg biegt der Weg nach rechts ab und steigt bis zur Fuorcla Surlej mit Aussichten zum Lej da Vadret und zum Biancograt des Piz Bernina auf der linken Seite. Nach der Fuorcla Surlej führt der breite Weg zur Mittelstation der Corvatsch Bahn. Weiter geht der Weg ein Stück steil runter und traversiert danach die Bergflanke bis zur Alp Prasüra und hinunter zum Kulturdorf Sils. An der Kirche von Sils Baselgia vorbei führt die Strecke zur linken Talseite auf der Via Engiadina, am Heidi-Dorf Grevasalvas vorbei bis nach Maloja.

 

Über den Lägh da Cavloc Richtung Forno-Gletscher gelangt man zur Abzweigung nach links Richtung Murettopass auf 2559 m, auf einem ehemaligen Verbindungsweg zwischen der Schweiz und Italien. Ein breiter Weg führt hinunter zur Alpe dell’Oro und zur italienischen Ortschaft Chiareggio. Über die Weiden der Alpe Fora steigt der Weg hoch zum Panorama-Plateau des Rifugio Longoni, bevor man über die Steinhalden der Alpe Sasso Nero wieder runtersteigt zum Lago Palù auf 1947 m. Von dort geht der Weg wieder hoch über den Bocchel de Torno und durch ausgedehnte Wälder und über Alpwiesen zu den Alpen Campascio und Musella. Auf dem alten Saumpfad geht es Richtung Rifugio Carate Brianza, bevor der Weg nach recht abzweigt und durche eine Steinlandschaft zum Rifugio Bignami führt: auf diesem Streckenteil ist die Südseite des Bernina mit seinen Gletschern zu bewundern. Über die Alpe Gembré am Ufer des Lago di Gera gelangt man hoch zum Pass da Confinale, dem Grenzübergang zurück in die Schweiz. Hier beginnt der lange, steile Abstieg hinunter nach Poschiavo.

 

Weitere Informationen
Engadin St. Moritz Tourismus AG
Via Maistra 1
CH-7500 St. Moritz
Telefon: +41 81 830 00 01
E-Mail: allegra@engadin.ch
Internet: www.engadin.ch 

 

Buchung
Eurotrek AG
Zürcherstrasse 42
CH-8103 Unterengstringen
Telefon: +41 44 316 10 00
E-Mail: eurotrek@eurotrek.ch 
Internet: www.eurotrek.ch/de/ch-bernina-trailrunning-5-4 

Autorentipp

Ausweis mitnehmen, die Tour geht rüber nach Italien.
Profilbild von Engadin St. Moritz
Autor
Engadin St. Moritz
Aktualisierung: 02.06.2021
Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
3.002 m
Tiefster Punkt
1.007 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Im Juni kann es in höheren Lagen noch Schnee haben.

In den Bergen kann nicht überall der Handyempfang gewährleistet werden.

Weitere Infos und Links

Die Hütten im Valmalenco öffnen Anfang Juli 2020. Das Rifugio Lago Palù bleibt im Sommer 2020 geschlossen.

Start

Poschiavo (1.015 m)
Koordinaten:
DD
46.326720, 10.056811
GMS
46°19'36.2"N 10°03'24.5"E
UTM
32T 581348 5130892
w3w 
///hebt.rennt.getestet

Ziel

Poschiavo

Wegbeschreibung

Poschiavo - Cavaglia - Alp Grüm - Ospizio Bernina - Daivolezza - Fuorcla Pischa - ALp Languard - Pontresina - Val Roseg - Fuorcla Surlej - Mittelstation Corvatsch - Sils - Grevasalvas - Blaunca - Maloja - Lägh Cavloc - Passo del Muretto - Chiareggio - Rifugio Longoni - Alpe Palù - Bocchel de Torno - Alpe Musella - Rifugio Bignami - Passo Confinale - Ursé - Val - Poschiavo

Hinweis


alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der RhB auf der Unesco Welterbe Strecke bis nach Poschiavo.

Koordinaten

DD
46.326720, 10.056811
GMS
46°19'36.2"N 10°03'24.5"E
UTM
32T 581348 5130892
w3w 
///hebt.rennt.getestet
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Ähnliche Touren in der Umgebung

 Diese Vorschläge wurden automatisch erstellt.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
123,7 km
Dauer
27:30 h
Aufstieg
7.783 hm
Abstieg
7.795 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Dauer : h
Strecke  km
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.