Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Ski-Freeride

Funi Line - Höhentour

· 1 Bewertung · Ski-Freeride · Davos Klosters
Verantwortlich für diesen Inhalt
Destination Davos Klosters Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Freeride Rinerhorn
    / Freeride Rinerhorn
    Foto: Christian Egelmaier, Destination Davos Klosters
  • / Freeride Jakobshorn
    Foto: Davos Klosters Bergbahnen
  • / Jump
    Foto: Axel Adolfsson, Three Piece Media Production
  • / Rinerhorn Bahn
    Foto: Axel Adolfsson, Three Piece Media Production
  • / Zwischenstopp
    Foto: Axel Adolfsson, Three Piece Media Production
  • / Freeriding Jakobshorn
    Foto: Axel Adolfsson, Three Piece Media Production
m 3000 2500 2000 1500 1000 50 40 30 20 10 km

Die Funi Line macht ihrem Namen, abgeleitet von dem Englischen Wort Funicular = Seilbahn, alle Ehre. Nur hier findet ihr diese Tagestour, die alle gesicherten aber unpräparierten und unkontrollierten Pisten verbindet. Kein Aufstieg, nur neue Lines ziehen, nur bergab den frischen Pulver geniessen – das erwartet euch auf der Line. Fahrbar ab Ende Dezember.

mittel
53,4 km
6:30 h
5140 hm
5075 hm

Davos – Jakobshorn – Mühle – Frauenkirch - Rinerhorn – Nülli - Brand – Glaris - Jakobshorn – Teufi – Davos Dorf - Parsenn – Weissfluhgipfel -  Steinbock - Höhenweg – Davos Dorf

Autorentipp

Wichtig: Die gelb markierten Abfahrten dieser Tour sind nur unter geöffnetem Zustand und geringer Lawinengefahr zu befahren. 

Wer auf der sicheren Seite sein möchte oder die Tour in einer Gruppe unternehmen will, dem empfehlen wir sich den lokalen Bergführern anzuschliessen.

Bitte beachtet die gültigen Betriebszeiten der Bergbahnen. Die Tour ist nur mit guten Schneeverhältnissen und mit geringer Lawinengefahr befahrbar. Prüft die Schneesituation und Gefahren mit dem Lawinenbulletin, habt die nötige Sicherheits-Ausrüstung dabei und respektiert die Wildruhezonen.

Schwierigkeit
mittel
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Weissfluhgipfel, 2818 m
Tiefster Punkt
Davos Glaris, 1453 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Wer sich abseits der Pisten begibt, handelt ausschliesslich eigenverantwortlich und befindet sich ausserhalb des Haftungsbereich der Bergbahnen. Die gelb markierten Freeridepisten werden gesichert jedoch nicht präpariert und nicht kontrolliert. Sie sind nur bei geöffnetem Zustand zu befahren. Wir empfehlen euch die Prüfung der geöffneten Pisten, des SLF Lawinenbulletins und der Wettervorhersage. Jegliche Haftung wird ausgeschlossen.

Diese Freeride-Route ist als allgemeine Richtungsangabe zu verstehen. Je nach Verhältnissen müssen Abfahrtsrouten selbst beurteilt und angepasst werden. Für die Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität der Angaben kann keine Gewähr übernommen werden.

Das Ausüben des Freeridesports im freien Gelände erfolgt auf eigene Gefahr. Jedem Freerider und Tourengänger sei eine gründliche Vorbereitung, Routenplanung und das Einholen von aktuellen Informationen zur Schnee- und Lawinensituation dringend ans Herz gelegt. Lawinenlagebericht und Schneeinfo: www.slf.ch

Für Unfälle, die sich aus der Verwendung der publizierten Informationen und der Routenangaben ereignen, wird jede Haftung abgelehnt.

Im Zweifelsfall ist die Begleitung durch geübte Bergführer strengstens empfohlen: www.bergfuehrer-davosklosters.ch

Ausrüstung

Wir empfehlen vor der Abfahrt das Lawinen-Trainings-Center

Auf dem Jakobshorn bei der Bergstation Fuxägufer kann unter realistischen Bedingungen die richtige Anwendung des Lawinenverschüttetensuchgeräts (LVS) geübt werden. Das Trainingsgelände besteht aus einer Zone von 100 x 100 m in mässig steilem Gelände und stellt so einen realistischen Lawinenkegel dar. Die Benützung des Trainingsgeländes ist kostenlos. Das eigene LVS und die Lawinensonde müssen mitgenommen werden.

Weitere Infos und Links

Betriebszeiten Davos Klosters: www.davos.ch

Verkehrsbetriebe Davos Klosters: www.vbd.ch

Bergführer Davos Klosters: www.bergfuehrer-davosklosters.ch

Start

Talstation Davos Jakobshorn (1535 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.791731, 9.822027
UTM
32T 562737 5182348

Ziel

Talstation Davos Parsenn

Wegbeschreibung

Part 1: Jakobshorn – Mühle (Die 1'000 Höhenmeter)

Auf dem Jakobshorn startet das Abenteuer. Direkt hinter der Jatzhütte, dem Place to be, wenn es um Aprés-Ski geht, zweigt der Weg zur «Mühli» Abfahrt ab. Zuerst bietet der Hang eine unbewaldete Line im Pulverschnee. Frühe Aufsteher werden hier belohnt. Wir empfehlen die erste Bahnfahrt um 8.15 Uhr. Von Mühli führt stündlich der Bus Nr. 8 nach Davos Platz, wo ihr bei der Station Spital auf den Bus Nr. 1 Richtung Glaris umsteigt. Bei guten Schneeverhältnissen kann man nach Frauenkirch stöckeln und direkt den Bus Nr. 1  zur nächsten Station dem Rinerhorn nehmen. Mehr Infos unter www.vbd.ch. Für den Bus aus den Seitentälern von Mühli-Davos Platz und von Teufi-Abzweigung Büelen ist ein Tarif zu entrichten. Das sonstige Busnetz ist im Skipass inbegriffen.

Part 2: Rinerhorn – Brand (Der Geheimtipp)

Die schwarze Piste Brand führt vom Nülli Skilift zur Talstation Rinerhorn und ist mit 7.8 km Länge die schwerste und längste Abfahrt mit einer Höhendifferenz von über 1000 Metern. Sie gilt als Geheimtipp, da sie vor allem bei Neuschnee unpräpariert ist und eine wunderschöne Abfahrt über das Leidbachtal mit Sicht auf das Leidbachhorn bietet. Alternativ steht die fixe gelbe Freeridepiste Nr. 1 vom Juonli Lift zur Verfügung. Mit dem Bus gelangt man zurück zum Jakobshorn.

Part 3: Jakobshorn – Teufi (Der Aussichtsrun)

Die Piste vom Jakobshorn nach Teufi im romantischen Dischmatal lässt jedes Freeriderherz höher schlagen lässt. Die Line führt durch ein abwechslungsreiches Gelände, das dank der optimalen Nordost-Exposition während des ganzen Winters über Pulverschnee verfügen sollte. Vom Ziel Teufi führt der Bus Nr. 13 zurück nach Davos Dorf zur Parsennbahn.

Part 4: Parsenn – Weissfluhgipfel - Steinbock - Hauptertäli - Schifer Mittelstation - Höhenweg – Davos Dorf (Höhenrun zum Abschluss)

Der Weg führt euch auf den Weissfluhgipfel von wo ihr bei gutem Wetter auf 2'844 m. ü. M. eine wahnsinnige Rundumsicht geniesst. Ihr fährt auf der steilen Kuppe runter ins Hauptertäli. Mit dem Schlepplift und einem Zwischenrun zur Mittelstation Schifer geht es hoch zum Weissfluhjoch. Mit der neuen unpräparierten Piste Nr. 10 gelangt ihr auf die Talabfahrt nach Davos Dorf, wo das Freeride Abendteuer endet. Nun erwartet euch ein wohlverdientes Getränk in der Montana Bar in Davos Dorf.

Hinweis

Wildruhezone Weisstschuggen / alter Tschuggen, Dischma: 20.12 - 30.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Wir empfehlen:

Für die Busfahrt aus den Seitentälern Sertig und Dischma (gebührenpflichtig) empfehlen wir euch den Fahrplan der Davoser Verkehrsbetrieb zu prüfen. Diesen könnt ihr online unter www.vbd.ch runterladen oder über die SBB—App.Alternativ lohnt sich ein Taxi als Alternative, wenn ihr eine kleine Gruppe seid.

Wenn ihr eine kleine Gruppe seid, lohnt sich alternativ ein Taxi. Bestellung Taxi unter +41 (0)81 410 11 11 oder +41 (0)81 420 20 20.

Anfahrt

Mit dem Auto ab Landquart bis Davos Platz.

Parken

Auf dem Jakbshorn stehen Parkmöglichkeiten zur Verfügung. Kosten CHF 5.- pro Tag.
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,0
(1)

Fotos von anderen


Bewertung
Schwierigkeit
mittel
Strecke
53,4 km
Dauer
6:30h
Aufstieg
5140 hm
Abstieg
5075 hm
mit Bahn und Bus erreichbar Rundtour Etappentour aussichtsreich Einkehrmöglichkeit Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp
1600 m 1800 m
Vormittag
1600 m 1800 m
Nachmittag

Lawinenlage

·
Kein aktueller Lawinenlagebericht verfügbar

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.