Teilen
Merken
Drucken
GPX
KML
Tour hierher planen Tour kopieren
Fitness
Pilgerweg Etappe

Via Son Giachen: Falera - Andiast

Pilgerweg · Falera
Verantwortlich für diesen Inhalt
Pilgerwege Schweiz Verifizierter Partner 
  • Ladir: ein Dorf am steilen Hang
    / Ladir: ein Dorf am steilen Hang
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Ruschein
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Kirche Sogn Glieci bei Siat
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Siat
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Kapelle südlch von Pigniu/Panix
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Pigniu/Panix
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / in der Kirche von Pigniu/Panix
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Blick von Tscheppa auf östliche Talseite
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Andiast erreicht
    Foto: Mario Buchwalder, Pilgerwege Schweiz
  • / Pilgerweg in Graubünden: Via Son Giachen: Falera - Andiast
    Video: Outdooractive
ft 5000 4500 4000 3500 12 10 8 6 4 2 mi Siat: Ruine Fridberg Mulin im "Val da Mulin" Pigniu/Panix Ruschein Val da Cafegns Ladir Falera Andiast

Der Pilgerweg Via Son Giachen führt vom Südtirol her  durch das Val Müstair im Kanton Graubünden Richtung Zentralschweiz oder Wallis.  Der zum Teil alpine Pilgerweg ist  nur  in warmen Jahreszeiten durchgehend begehbar.
schwer
21,1 km
6:25 h
608 hm
636 hm

Auch diese Etappe des Jakobsweges verläuft, wie viele andere Abschnitte auch, vorwiegend über Höhen und erlaubt damit eine Weitsicht, die offensichtlich mit der Idee des Pilgerns eng zusammengehört.
Von Falera aus wandern wir auf der Sonnenseite des Tales die Surselva hoch und queren schon bald das Val da Cafegns, das auch im Sommer Schmelzwasser vom grossen Schnee- und Skigebiet zu unserer Rechten hinunter zum Vorderrhein kanalisiert. Vor Ladir stossen wir auf ein wenig frequentiertes Fahrsträsschen, das uns nach Ruschein bringt.Erneut auf Naturwegen queren wir das Val da Mulin und gelangen hinauf nach Siat. Wir steigen weiter und gelangen hinüber nach Pigniu, auf deutsch Panix, und kreuzen das dortige Seitental dann unterhalb des Panixer Stausees. Von Cuolms aus sieht man die Staumauer.
Auf der anderen Seite des Nebentales wandern wir weiter bis Andiast, von wo aus wir wieder den Blick über ie Surselva geniessen können.

outdooractive.com User
Autor
Mario Buchwalder 
Aktualisierung: 09.12.2019

Schwierigkeit
schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
Darpagaus, 1514 m
Tiefster Punkt
Ruschein, 1157 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Einkehrmöglichkeit

Falera
Ladir
Ruschein
Pigniu/Panix
Andiast

Weitere Infos und Links

Weitere Informationen und Links sind in den  POIs (Points Of Interest) enthalten.

Start

Falera, Kirche (1212 m)
Koordinaten:
DG
46.800600, 9.231992
GMS
46°48'02.2"N 9°13'55.2"E
UTM
32T 517702 5183032
w3w 
///göttin.bezüge.anwesenheit

Ziel

Andiast bei der Pos

Hinweis

Wildruhezone Grotta: Das Betreten dieses Schutzgebietes ist ganzjährig verboten!
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

DG
46.800600, 9.231992
GMS
46°48'02.2"N 9°13'55.2"E
UTM
32T 517702 5183032
w3w 
///göttin.bezüge.anwesenheit
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
21,1 km
Dauer
6:25h
Aufstieg
608 hm
Abstieg
636 hm
Einkehrmöglichkeit Streckentour Etappentour aussichtsreich kulturell / historisch geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights

Statistik

  • 2D 3D
  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
: h
 km
 Hm
 Hm
 Hm
 Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.