Teilen
Merken
Tour hierher planen
Fitness
Mountainbikerouten

Alps Epic Trail Davos (E-MTB tauglich)

· 5 Bewertungen · Mountainbikerouten · Davos Klosters
Verantwortlich für diesen Inhalt
Destination Davos Klosters Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Alps Epic Trail
    / Alps Epic Trail
    Foto: Destination Davos Klosters
  • Danny MacAskill & Claudio Caluori: Home of Trails
    / Danny MacAskill & Claudio Caluori: Home of Trails
    Video: Graubünden
  • Alps Epic Trail
    / Alps Epic Trail
    Foto: Destination Davos Klosters
  • Alps Epic Trail
    / Alps Epic Trail
    Foto: Destination Davos Klosters
  • Alps Epic Trail
    / Alps Epic Trail
    Foto: Destination Davos Klosters
  • Alps EpicTrail Davos
    / Alps EpicTrail Davos
    Video: Davos Klosters
1000 1500 2000 2500 3000 m km 5 10 15 20 25 30 35

Der „Alps Epic Trail“ wurde 2014 als IMBA Epic Trail ausgezeichnet. Damit steigt die Strecke Jakobshorn-Filisur in den erlauchten Kreis der besten Mountainbike-Trails der Welt auf.

schwer
40,1 km
4:15 h
916 hm
2401 hm

«Es gibt nur drei Routen in den Alpen, die es in die Liste ,Epic Rides' der International Mountainbike Association geschafft haben. Der Höhenweg durch das Landwassertal bei Davos ist einer von ihnen. Die hohe Ehre kommt nicht von ungefähr.» (Ride Magazin)

Mit der Bahn geht's bis ganz oben auf das Jakobshorn, wo die Tour beginnt. Über die Schotterstrasse fährt man Richtung Sertig Dörfli. Nach einem kurzen Aufstieg beginnt bereits der Singletrail. Seit der Sanierung 2015 ist er sehr schön fahrbar und die 730 Höhenmeter nach Sertig Dörfli vergehen wie im Flug. Hier kann man entweder im Bergführer zum Z'Nüni, oder weiter auf der Strasse bis Sertig Sand (Einkehrmöglichkeit Walserhuus) und von da auf den Singletrail zum Rinerhorn. Ausgeschildert ist dieser Teil der Strecke als Route 647 Rinerhorn/Sertig, allerdings in die Gegenrichtung.
Nach gut 205 Höhenmetern gelangt man an die Feuerstelle Äbirügg. Von hier aus geniesst man einen wunderbaren Blick über die ganze Landschaft. Weiter auf dem Fahrweg Richtung Bergstation Rinerhorn, vorbei am Bergrestaurant Rinerhorn. Bald zweigt links der Singletrail Richtung Monstein ab. Ab hier kann man den Routenschildern 335 Monstein folgen. Eine kupierte Strecke führt über Nidel Löffel, Leidbach, Hauder- und Oberalp nach Monstein. Hier befindet sich "the last beerstop before heaven", die Monsteiner Bierbrauerei. Gute Einkehrmöglichkeiten sind das Veltlinerstübli und das Restaurant Ducan. Wobei, zu üppig sollte nicht gegessen werden, da noch einige Kilometer vor einem liegen.
Weiter geht's nach Jenisberg. Von nun an folgt man den Routenschildern 338 Zügenschlucht. Von Monstein fährt man erst an der Säge vorbei Richtung ehemalige Erzgruben/Silberberg, zweigt aber vorher links auf einen etwas breiteren Weg ab, der einen weiter bergauf leitet. Bei Teuf Zügji sind die Höhenmeter geschafft und man zweigt rechts auf einen Singeltrail ab. Ab hier ist Vorsicht geboten, da der Weg teilweise steil abfällt. Für schwindelfreie Biker ist die Fahrt ein Genuss. Durchs Brunnentöbeli geht's weiter an Löser vorbei, durchs Chüetobel bis kurz vor Jenisberg. Ein Abstecher nach Jenisberg lohnt sich auf alle Fälle, verpflegen kann man sich in der Gässälibeiz.
Die Route zweigt vor Jenisberg rechts ab und über einen Singletrail gelangt man in rasantem Tempo in die Zügenschlucht. Auf der alten Zügenstrasse führt der Weg weiter zur Station Wiesen. Das beste Panorama über die Schlucht kann man vom Bärentritt aus bewundern. Vorbei geht's an Wiesen Station und am Statiönli. Hier verlässt man die Route 337 und folgt dem Wanderwegweiser zum Leidboden, immer dem Landwasser entlang bis man unter dem Landwasserviadukt steht. Nach diesem eindrücklichen Anblick folgt der Aufstieg zum Bahnhof Filisur, wo man sich ein Filisurer Bio Glacé gönnen sollte, während man auf den Zug wartet.


HOME OF TRAILS
Übrigens:  Beim Bahnhof Wiesen befindet sich die bekannte Brücke aus dem Video "Home of Trails", wo Danny MacAskill  auf der Geländemauer über einem rund 84 Meter tiefen Abgrund balanciert.

Landwasserbrücke entdecken


Siehe auch
Destination Davos Klosters
Davos Destinations-Organisation (Genossenschaft)
Talstrasse 41
CH-7270 Davos Platz
Tel: +41(0)81 415 21 21
E-Mail: info@davos.ch
Internet: www.davos.ch

Autorentipp

Last beerstop before heaven! Frisches Bier gibt es in der höchstgelegenen Brauerei der Schweiz in Monstein:

https://www.biervision-monstein.ch/ 

outdooractive.com User
Autor
Remy Horn
Aktualisierung: 29.08.2019

Schwierigkeit
S2 schwer
Technik
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2568 m
Tiefster Punkt
974 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

In der Destination Davos Klosters gibt es viele bewirtschaftete Alpen mit Viehhaltung. Es ist daher überall damit zu rechnen auf Tiere zu treffen. Wir bitten um entsprechende Rücksicht und auch darum, das Gelände mit angepasstem Tempo zu befahren.

Weitere Infos und Links

Der Alps Epic Trail ist nicht separat ausgeschildert. Bitte nutzen Sie die detaillierte Wegbeschreibung zur Orientierung.

Die Route aus Rücksicht auf Wanderer bitte bis 10.00 Uhr oder nach 15.00 Uhr befahren. Vielen Dank.

Start

Jakobshorn, Bergstation (2566 m)
Koordinaten:
Geographisch
46.772330, 9.848593
UTM
32T 564788 5180214

Ziel

Filisur

Wegbeschreibung

Jakobshorngipfel - Sertig Dörfli - Äbirügg - Bergstation Rinerhorn - Hauderalp - Oberalp - Monstein - Säge - Erzgruben - Zügenschlucht - Bärentritt - Bahnhof Wiesen - Leidboden - Landwasserviadukt - Filisur

Hinweis

Wildruhezone Rotschwald, Glaris: 20.12 - 30.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Öffentliche Verkehrsmittel

mit Bahn und Bus erreichbar

Mit der RHB von Landquart nach Davos Platz.

Anfahrt

Route 28 von Landquart nach Davos.

Parken

Öffentliche Parkplätze bei der Jakobshornbahn benützen.

Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad


Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

4,6
(5)
Andrin Andrea
22.07.2019 · Community
Technisch anspruchsvolle Tour, gut geeignet für fortgeschrittene Mountainbiker. Auch mit dem E-MTB gut zu fahren, allerdings wird der Flow regelmässig gebremst. Ich bin erstaunt, wie viele Fahranfänger auf der schwierigen Tour unterwegs sind. Besonders die Strecke vom Jakobshorn ins Sertig Dörfli ist für Anfänger nicht geeignet. Es hat viele Steine im Weg, die Mut und Können erfordern. Die Tour ist aber wunderschön und für Fortgeschrittene Biker wirklich zu empfehlen. Mit dem Zug kann man von Davos Wiesen zurück nach Davos Platz. Bei der Seilbahn gibt es genügend Parkplätze und gleich daneben die Möglichkeit, das Bike zu waschen.
mehr zeigen
Davos Epic Trail
Video: Andrin Mario Andrea
PHAM
25.03.2019 · Community
Ganz toller Trail. Wir sind im Oktober 2017 vom Jakobshorn bis nach Monstein gefahren, den Trail vom Sertig Dörfli allerdings nicht bergauf nach Empfehlung einiger Locals, sondern bergab am nächsten Tag. Es war schon etwas verschneit oben, aber war #allesfahrbar. Im Anhang einige Impressionen vom Alps Epic Trail.
mehr zeigen
Gemacht am 01.10.2017
ALPS EPIC TRAIL: Jakobshorn to Sertig (part 1) | Mountain biking the Alps Epic Trail MTB
Video: PHAM
ALPS EPIC TRAIL: Rinerhorn to Monstein (part 2) | Mountain biking the Alps Epic Trail MTB
Video: PHAM
ALPS EPIC TRAIL: Down into Sertig valley | Mountain biking the Alps Epic Trail MTB
Video: PHAM

Fotos von anderen

+ 1

Bewertung
Schwierigkeit
S2 schwer
Strecke
40,1 km
Dauer
4:15 h
Aufstieg
916 hm
Abstieg
2401 hm
mit Bahn und Bus erreichbar aussichtsreich Streckentour Einkehrmöglichkeit kulturell / historisch geologische Highlights Bergbahnauf-/-abstieg Geheimtipp

Statistik

: h
 km
 Hm
 Hm
Höchster Punkt
 Hm
Tiefster Punkt
 Hm
Höhenprofil anzeigen Höhenprofil verbergen
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.