Tour hierher planen Tour kopieren
Alpinwanderrouten empfohlene Tour

Fuorcla Val Sassa: Zum längsten Blockgletscher der Schweiz

Alpinwanderrouten · Schweiz
Verantwortlich für diesen Inhalt
Engadin Samnaun Val Müstair Verifizierter Partner  Explorers Choice 
  • Im Aufstieg durch die Legföhrengürtel in der Val Müschauns
    Im Aufstieg durch die Legföhrengürtel in der Val Müschauns
    Foto: Schweizerischer Nationalpark, Hans Lozza, Engadin Samnaun Val Müstair
m 2500 2000 1500 1000 25 20 15 10 5 km
Anspruchsvolle alpine Wanderung durch das Val Müschauns über die Fuorcla Val Sassa. Zielpunkt der Wanderung ist die wildromantisch gelegene Chamanna Cluozza, welche nach der Tour Verpflegung und Unterkunft bietet.
schwer
Strecke 27 km
9:59 h
1.616 hm
1.826 hm
2.861 hm
1.468 hm

Die Wanderung führt von dem landschaftlich wunderschönen, grünen Val Müschauns mit guten Beobachtungsmöglichkeiten für Steinböcke über einen Passübergang auf 2857 m ü.M. mit prächtiger Aussicht ins Bernina-Massiv.  in das karge und einsame Val Sassa, dessen Name „Tal der Steine“ nicht von ungefähr kommt. Zum Teil gewaltige Schutthalden säumen den Weg und in den oberen Bereichen des Val Sassa liegen oft auch im Sommer noch Schneefelder. Über den Blockgletscher führt der Weg hinunter ins Cluozzatal und weiter zur gleichnamigen Hütte. Die Chamanna Cluozza wurde in den Geburtsjahren des Nationalparks als Parkwächterhaus gebaut und dient heute als Unterkunft für Wanderer. Von der Chamanna Cluozza führt der Weg (meist nach einer Übernachtung) weiter nach Zernez.

Hinweis: Das Mitführen von Hunden ist im Schweizerischen Nationalpark nicht gestattet, auch nicht an der Leine. Weitere Informationen dazu sowie alle Schutzbestimmungen finden Sie unter nationalpark.ch/schutzbestimmungen.

Autorentipp

Nach einer Übernachtung in der Chamanna Cluozza empfiehlt sich der Weiterweg über den Murtersattel (siehe Route «Murter») zum Parkplatz 3 an der Ofenpassstrasse.
Profilbild von - Schweizerischer Nationalpark (Hans Lozza) / - Scuol Samnaun Val Müstair (dt)
Autor
- Schweizerischer Nationalpark (Hans Lozza) / - Scuol Samnaun Val Müstair (dt)
Aktualisierung: 17.09.2019
Schwierigkeit
schwer
Kondition
Erlebnis
Landschaft
Höchster Punkt
2.861 m
Tiefster Punkt
1.468 m
Beste Jahreszeit
Jan
Feb
Mär
Apr
Mai
Jun
Jul
Aug
Sep
Okt
Nov
Dez

Sicherheitshinweise

Steil und anstrengend, weiss-blau-weiss (alpine Route). Der Abstieg von der Fuorcla Val Sassa verläuft in steilem Schutt, der Weg ist nur teilweise erkennbar.

Notruf:
144   Notruf, Erste Hilfe   
1414 Bergrettung REGA
112   Internationaler Notruf

Weitere Infos und Links

www.nationalpark.ch 

Start

Bahnhof S-chanf (1662 m ü.M.) (1.669 m)
Koordinaten:
SwissGrid
2'794'778E 1'165'442N
DD
46.611826, 9.981648
GMS
46°36'42.6"N 9°58'53.9"E
UTM
32T 575168 5162497
w3w 
///röhren.verkauf.linke

Ziel

Bahnhof Zernez (1471 m ü.M.)

Wegbeschreibung

Vom Bahnhof S-chanf (1662 m ü.M.) via Parkplatz Prasüras (1668 m ü.M.) im Talgrund des Val Trupchuns bis zur Alp Purcher. Nach einer Holzbrücke folgt die Abzweigung Richtung Norden, weg vom Talweg im Val Trupchun, hinein in das imposante Val Müschauns. Durch Lärchen-Arven-Föhren-

Wald und später durch Legföhrenbestände aufwärts. Ab der Bachquerung (knapp 2100 m ü.M.) wird der Weg steiler, und zwischen 2300 und 2500 m ü.M. ziemlich rau. Diese Strecke ist verantwortlich für die Einteilung der Route in den Schwierigkeitsgrad weiss-blau-weiss. Der Aufstieg macht an einzelnen Stellen den Einsatz der Hände notwendig. Bei einer Schlüsselstelle gibt ein fix installiertes Seil zusätzlichen Halt. Ab 2600 m ü.M. öffnet sich der Blick in den Talkessel des Val Müschauns. Der Weg führt weiter durch Schuttlehnen hinauf bis zur Fuorcla Val Sassa (2857 m ü.M.). Gleich unterhalb der Fuorcla befindet sich mit dem Lai da Müschauns eines der wenigen stehenden Gewässer im Nationalpark. Auf der anderen Seite der Fuorcla taucht der nicht immer klar erkennbare Weg ein in das Tal der Steine, das Val Sassa. Bald führt er über eine imposante geologische Erscheinung, den längsten Blockgletscher der Schweiz. Beim kleinen Boden von Plaun Sassa treffen das Val Sassa und das Val dal Diavel (Tal des Teufels) zusammen. Die Route mündet ein in das Val Cluozza und folgt dem Bach bis zu einer Brücke (1835 m ü.M.). Danach kurzer Gegenanstieg bis zur Chamanna Cluozza. Es empfiehlt sich, hier zu übernachten – Voranmeldung dringend erforderlich (www.cluozza.ch / Tel.  +41 (0)81 856 12 35). Ab der Chamanna Cluozza führt der Weg in weiteren 2:30h Marschzeit nach Zernez (siehe Route „Chamanna Cluozza“).

Hinweis

Nationalpark Schweizerischer Nationalpark: 20.12 - 30.04
alle Hinweise zu Schutzgebieten

Koordinaten

SwissGrid
2'794'778E 1'165'442N
DD
46.611826, 9.981648
GMS
46°36'42.6"N 9°58'53.9"E
UTM
32T 575168 5162497
w3w 
///röhren.verkauf.linke
Anreise mit der Bahn, dem Auto, zu Fuß oder mit dem Rad

Buchempfehlungen des Autors

Wanderführer durch den Schweizerischen Nationalpark www.nationalpark.ch

Kartenempfehlungen des Autors

Wanderkarte Nationalpark 1:50'000 (Eigenverlag Schweizerischer Nationalpark) SwissTopo 1:25‘000 - Piz Quattervals 1238 : ISBN-Nummer: 978-3-302-01238-4 - Zernez 1218 : ISBN-Nummer: 978-3-302-01218-6

Ausrüstung

Feste Wanderschuhe oder Bergschuhe, Warme Kleidung, Sonnen- und Regenschutz, nach Bedarf Wanderstöcke, Kartenmaterial und Fernglas empfohlen.

Fragen & Antworten

Stelle die erste Frage

Hier kannst du gezielt Fragen an den Autor stellen.


Bewertungen

Verfasse die erste Bewertung

Gib die erste Bewertung ab und hilf damit anderen.


Fotos von anderen


Schwierigkeit
schwer
Strecke
27 km
Dauer
9:59 h
Aufstieg
1.616 hm
Abstieg
1.826 hm
Höchster Punkt
2.861 hm
Tiefster Punkt
1.468 hm
Etappentour aussichtsreich geologische Highlights botanische Highlights faunistische Highlights Von A nach B

Statistik

  • Inhalte
  • Bilder einblenden Bilder ausblenden
Funktionen
2D 3D
Karten und Wege
Strecke  km
Dauer : h
Aufstieg  Hm
Abstieg  Hm
Höchster Punkt  Hm
Tiefster Punkt  Hm
Verschiebe die Pfeile, um den Ausschnitt zu ändern.